Kostenübernahme/ Finanzierung

Eine Kostenübernahme der Lerntherapie kann erfolgen durch den § 35 a SBG VIII Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche. Kinder und Jugendliche haben Anspruch auf Eingliederungshilfe, wenn:

  1. ihre seelische Gesundheit mit hoher Wahrscheinlichkeit länger als 6 Monate von dem für ihr Lebensalter typischen Zustand abweicht und
  2. daher ihre Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft und im schulischen Bereich beeinträchtigt ist oder eine seelische Beeinträchtigung zu erwarten ist.
    Von einer seelischen Behinderung bedroht sind Kinder und Jugendliche, bei denen eine Beeinträchtigung ihrer Teilhabe am Leben in der Gesellschaft nach fachlicher Erkenntnis mit hoher Wahrscheinlichkeit zu erwarten ist. § 27 Abs. 4 SGB VIII gilt entsprechend.
  3. eine gravierende Teilleistungsstörung (LRS oder Dyskalkulie) und eine damit verbundene psychische Beeinträchtigung des Kindes vorliegt. In diesem Fall kann durch ein Gutachten eines Kinder- und Jugendlichenpsychiaters eine Lerntherapie über den § 35a des KJHG / § 27 Abs. 4 SGB VIII durch das Jugendamt finanziert werden. Meine Praxis hat einen Leistungsvertrag mit dem Jugendamt der Stadt Bonn gemäß § 35a SGB VIII.

Die Lerntherapie können Eltern eigenfinanzieren.